HOMEPROJEKTEPROJECTS

ZENTREN

In unseren Zentren ist jeder herzlich eingeladen mehr über Spiritualität zu erfahren und in einer ruhigen Atmosphäre, weit ab vom Trubel der Welt, über den Sinn des Lebens nachzudenken.

In Österreich, Kanada, Kroatien, Deutschland, Frankreich und Indien konnten Zentren errichtet werden oder befinden sich im Aufbau.

Hier planen wir unsere Aktivitäten, informieren über unser Projekt Kirpal Sagar, in Indien, und stellen kostenlose Schriften, CDs, DVDs, etc. zur Verfügung. In allen Zentren werden regelmäßig an Wochenenden Vorträge, auch Satsangs genannt, gehalten, in denen die verschiedenen Aspekte der Spiritualität ausführlich erklärt werden.

Es war immer schon ein wesentliches Kennzeichen der Spiritualität, dass sie für jeden kostenlos und frei zugänglich sein muss, so wie die Natur, Sonne und Luft jedem kostenlos und frei zur Verfügung stellt. Die Teilnahme an unseren Vorträgen, ein Besuch in unseren Zentren – einschließlich vegetarischen Mahlzeiten – sind kostenlos. Es ergibt sich von selbst, dass in unseren Zentren nicht geraucht und kein Alkohol konsumiert wird.

REGELMÄSSIGE VORTRÄGE:
ÖSTERREICH – Sankt Gilgen: jeden Sonntag um 10.00 Uhr
KROATIEN – Rovinj: jeden Sonntag um 10.00 Uhr
DEUTSCHLAND – Pforzheim: jeden Sonntag um 10.30 Uhr
INDIEN– Kirpal Sagar: jeden Sonntag um 10.00 Uhr
NORDAMERIKA – Keizer/Oregon: jeden Sonntag um 9.30 Uhr
RUMÄNIEN – Oradea: Samstag, einmal im Monat um 10.00 Uhr
                         Cluj: Samstag, einmal im Monat um 10.00 Uhr
FRANKREICH – Schoenenbourg: Jeden 1. Sonntag im Monat um 10:30 Uhr

Für detailierte Informationen zu den Vorträgen kontaktieren sie uns.

KARITATIVE AKTIVITÄTEN

Anderen zu dienen bedeutet Gott zu dienen


Sant Kirpal Singh betonte: "Die Menschen sind miteinander verbunden wie die verschiedenen Glieder des Körpers. Wenn ein Körperteil schmerzt, ist es als ob der ganze Körper leidet. Liebe ist das eigentliche Wesen des Menschen, und wer für andere lebt ist ein wahrer Mensch."

Bereits von Anfang an wurde durch das Projekt Kirpal Sagar humanitäre Hilfe geleistet, von der besonders die Menschen in der Umgebung profitierten. Im Laufe von inzwischen dreißig Jahren, wurden die Aktivitäten auf abgelegene und sozial benachteiligte Regionen im Norden Indiens ausgeweitet. Neben praktischer humanitärer Hilfe, kann es darüber hinaus die Situation von der Wurzel her verbessern, wenn die Menschen beginnen das Ideal der Einheit zu verstehen.

In den folgenden Bereichen wird humanitäre Hilfe geleistet:

MEDIZINISCHE VERSORGUNG – im Kirpal Sagar Krankenhaus, kostenlose medizinische Camps und Augenoperationen

BILDUNG
– in der Grundschule, der Kirpal Sagar Academy und dem Lehrerausbildungscollege werden Stipendien für bedürftige Kinder angeboten

SOZIALE DIENSTE – im Altenheim und Blindenheim

BERUFSAUSBILDUNG und Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitssuchende aus der Umgebung

UNTERSTÜTZUNG BEDÜRFTIGER – wie zum Beispiel Witwen, Waisen, Brautpaare aus bedürftigen Familien

 

PROJEKTE

"Seid gut – tut Gutes – seid eins" ist eine kurze Zusammenfassung der Lehre Sant Kirpal Singhs

"Seid gut" bedeutet, ein Leben mit höheren Werten zu führen, "tut Gutes" weist darauf hin, dass ein wirklicher Mensch nicht nur für sich selber lebt. "Seid eins" bedeutet, die Einheit der Seele mit der Gotteskraft und so die Einheit allen Lebens zu erkennen und entsprechend diesem höchsten Bewusstsein zu leben.

Die verschiedenen Aspekte der Bewegung und die einzelnen Projekte sind Wege, um dieses Ideal in die Praxis umzusetzen. Bei unseren Aktivitäten arbeiten Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Sie kommen von unterschiedlichen Ländern, ihre Sprache, ihre Religion mag verschieden sein, aber von Herzen sind sie eins.

 

KIRPAL SAGAR  ist unser zentrales Projekt und widmet sich der Aufgabe, dem Menschen zu helfen sich umfassend zu entwickeln – sozial, intellektuell und spirituell.

ZENTREN konnten in mehreren Ländern errichtet werden; in verschiedenen Städten werden regelmäßig Vorträge gehalten.
 
KONFERENZEN ZUR EINHEIT DES MENSCHEN sowie verschiedene Veranstaltungen finden regelmäßig in Kirpal Sagar statt.

SOZIALE AKTIVITÄTEN in Indien werden von Unity of Man auf dem Gebiet der medizinischen Versorgung, der Ausbildung und Berufsaubildung usw. unterstützt und gefördert.

Alle Aktivitäten werden ehrenamtlich ausgeführt, Unity of Man finanziert sich ausschließlich durch freiwillige Spenden.

KIRPAL SAGAR

Das zentrale Projekt von Unity of Man

Kirpal Sagar gehört der gesamten Menschheit und hilft dem Menschen, sich umfassend zu vervollkommnen – nicht nur physisch und intellektuell, sondern auch spirituell. Es ist ein Zentrum für die Entwicklung des Menschen und für den Dienst am Menschen.

Die Menschen können jederzeit nach Kirpal Sagar kommen und werden dort das erhalten, was sie benötigen. Wer hierher kommt, wird nicht mit leeren Händen gehen, er wird das bekommen, wozu er gekommen ist. Wenn jemand medizinische Hilfe möchte, kann er sie erhalten. Wenn er bedürftig ist, kann er in Kirpal Sagar soziale Unterstützung erlangen. Will er den Zweck des menschlichen Lebens lösen und Nahrung für die Seele erhalten, kann er sie bekommen. Selbst wenn jemand nur kommt, um sich den Platz anzuschauen, wird er etwas erhalten.

Harbhajan Singh

Das Projekt Kirpal Sagar wird seit 1982 von Unity of Man unter der Leitung von Dr. Harbhajan Singh und seiner Frau Surinder Kaur, und in Zusammenarbeit mit freiwilligen Helfern aus Ost und West, im Punjab/Nordindien, aufgebaut. Alle setzen sich dafür ein, das Ideal der Menschlichkeit und Einheit in die Praxis umzusetzen.

Kirpal Sagar umfasst folgende Einrichtungen:

DAS KARITATIVE KRANKENHAUS

DIE KIRPAL SAGAR ACADEMY

DAS ALTENHEIM

DAS BLINDENHEIM

DIE LAND- UND MILCHWIRTSCHAFT

DIE GEMEINSCHAFTSKÜCHE – LANGAR

DAS GÄSTEHAUS

DIE BIBLIOTHEK

DIE SATSANGHALLE

DEN SAROVAR – ein heiliger Ort der Stille und Besinnung

Kirpal Sagar ist ein Beispiel für praktisch gelebte Toleranz und die friedliche Zusammenarbeit von Menschen verschiedener Nationen, Religionszugehörigkeit und unterschiedlichem sozialen Stand. Insgesamt dient das Projekt als Modell für ein spirituelles Leben mit höheren Werten, das die Umsetzung der grundlegenden Menschenrechte fördert.

 

SYMBOLE DER INNEREN EINHEIT

Sie erinnern uns daran, dass Gott im Menschen wohnt
 

Die Symbole auf dem zentralen Gebäude im Sarovar wurden ursprünglich von Sant Kirpal Singh selbst entworfen. Nebeneinander gereiht findet man die Modelle einer Gurdawara, eines Tempels, einer Kirche und einer Moschee.

Ihre traditionellen Formen weisen auf den menschlichen Körper hin – Tempel und Kirchen sind kuppelförmig, ähnlich dem menschlichen Kopf; die Türme der christlichen Kirchen erinnern an eine nach oben gerichtete Nase, an deren Wurzel sich das innere Auge befindet, und die Kuppeln der Moscheen gleichen der menschlichen Stirn.

Der Mensch kann Gotterkenntnis erlangen, indem er 'innen eintritt' – das ist die Botschaft aller Religionen. Heilige und Mystiker, aller Zeiten, aus Ost und West, erlangten inneres Wissen durch Versenkung und Meditation. Deshalb nennt man den menschlichen Körper den Tempel Gottes.

Die äußeren Gotteshäuser – aus Stein gebaut – sind einfach nur Symbole für den menschlichen Körper. Es mag viele Arten der äußeren Verehrung geben, aber der direkte innere Weg zurück zu Gott ist einer. Das menschliche Leben ist eine goldene Gelegenheit, das höchste Ziel zu erreichen – eins zu sein mit Gott. Genau das sollen die Symbole ausdrücken. Dieses Wissen wiederzubeleben und einen praktischen Zugang dazu zu geben, ist das wichtigste Ziel von Sant Kirpal Singhs Werk.
 

ZUM WEITERLESEN
"Seid gut – tut Gutes – seid eins"
Botschaft von Sant Kirpal Singh, 1972